Welche Arbeitsbekleidung am Bau? So kleiden Sie sich richtig am Bau

Gerade dann, wenn Sie wie am Bau handwerkliche und körperliche Arbeiten ausführen, benötigen Sie eine spezielle Arbeitsbekleidung. Sobald Sie in den Garten gehen, um beispielsweise die Hecken zu schneiden, legen Sie sich einen Schutz an, der Sie vor den möglichen Gefahren einer Verletzung bewahrt. Wenn Sie im Vorgarten Unkraut zupfen wollen und dabei viel auf die Knie gehen, dann nehmen Sie sich für Ihren Komfort und zum Schutz Ihrer Gelenke ein gepolstertes Kissen mit. Wenn Sie handwerklich an Ihrem Zuhause arbeiten, dann tragen Sie garantiert nicht den feinen Anzug, das neue Hemd oder die beste Seidenbluse aus Ihrem Schrank. Sobald es schmutzig oder staubig werden kann bei Ihren Arbeiten oder Sie sich vor Verletzungen, Wettereinflüssen oder sonstigen Gefahrenquellen schützen wollen, wird die Arbeitskleidung für Damen und Herren von Bedeutung. 

Arbeitsbekleidung, Berufsbekleidung, Sicherheitsausrüstung, Arbeitskleidung, Montur, Workwear, Dienstbekleidung, Berufskleidung – es gibt eine ganze Menge an Begriffen und Definitionen, die diesen Textilbereich beschreiben wollen; wir sorgen mit diesem Ratgeber für Klarheit und erklären Ihnen, warum Arbeitskleidung mehr ist als Kleidung, die Sie zur Arbeit tragen. 

Wir verraten Ihnen zudem, was Ihre Berufskleidung so alles können sollte in Ihrer Branche und wie Sie für Ihre Mitarbeiter – Damen und Herren – die passende und perfekte Arbeitskleidung beschaffen können. StretchShirts, Jacken, Arbeitshosen mit großen Taschen, Warnschutz, Arbeitsschuhe, Bundhose, Helm und Schutzbrille für Damen und Herren sollten Sie für Ihre Mitarbeiter bereitstellen. 

Sollten Sie der Meinung sein, dass ein paar alte, abgetragene Hosen und ein Shirt, das auch ruhig löchrig werden darf, genau die richtige Montur sind für Ihr Heimwerkerprojekt oder auch die richtige Ausstattung für Ihre Arbeit am Bau, dann klären wir Sie darüber auf, was ein Arbeiter am Bau am besten tragen sollte. Schutzausrüstung und Schutzkleidung im Baugewerbe sollten bei der Arbeitssicherheit nie vernachlässigt werden. Was genau Sie dabei beachten sollten und welche Gefahren auf der Baustelle lauern, erfahren Sie alles in unserem Ratgeber zum Thema Arbeitskleidung am Bau! 

Arbeitskleidung ist mehr als Kleidung, die Sie zur Arbeit tragen

Berufskleidung tragen Sie häufiger als Freizeitkleidung. Sie gehen einem Vollzeitjob nach? Dann tragen Sie Ihre Arbeitsbekleidung täglich mindestens für acht Stunden, vielleicht sogar länger und auch in der Freizeit. Genau aus diesem Grund sollten Sie es sich so funktional und komfortabel wie möglich gestalten. Egal ob Produkte wie Shirts, Jacken, StretchHosen, Arbeitshosen oder die Bundhose, Workwear für Damen und Herren kann für Sie mehr bieten als nur reine Bekleidung. Sie kann Sie in Ihren täglichen Aufgaben unterstützen und Ihnen Ihre sowieso schon schwere Arbeit erleichtern. Dafür sollte Sie aber perfekt auf Sie abgestimmt sein.  

Die Leidenschaft für Ihren Beruf steckt auch in Ihrer Berufskleidung

Workwear, Montur, Berufsbekleidung, Arbeitskleidung, Berufsbekleidung oder Dienstkleidung, all diese Wörter bezeichnen Textilien, die Sie während der Ausübung Ihres Berufs am Leibe tragen. Doch warum gibt es für diese Artikel so viele Definitionen und einen so großen Markt für Damen und Herren überhaupt? Shirt ist Shirt und Hose ist Hose. Das stimmt so nicht ganz. Berufsbekleidung ist eben nicht Jacke wie Hose, sie ist mehr: Sie und die Leidenschaft für Ihren Job stecken dahinter – oder im Falle der Berufskleidung stecken Sie drin! 

Deshalb sollten Sie für sich und Ihre Mitarbeiter die Shirts wählen, die etwas mehr können als nur den Oberleib verhüllen. Wählen Sie die Arbeitshosen unter den vielen verschiedenen Artikel aus, die Ihren Mitarbeitern am besten passen, bequem und funktional sind. Prägen Sie die Workwear mit Ihrem Firmenlogo und machen Sie die Bekleidung zu einem Unikat. Wäre Ihre Berufskleidung nur Kleidung, dann wäre Ihr Beruf auch nur ein Beruf und keine Leidenschaft. Investieren Sie in die Arbeitskleidung Ihrer Mitarbeiter und Sie erhalten die Investition zurück – in Form von Teamarbeit, Loyalität gegenüber dem Unternehmen, selbstbewusstes Repräsentieren Ihres Firmenimages und gute Wertarbeit. 

Berufskleidung ist nicht Jacke wie Hose

Ihre Leidenschaft, Ihre Liebe, Überzeugung und Identifikation mit Ihrem Beruf lässt Sie jeden Tag zur Arbeit gehen und macht aus Ihrer Tätigkeit mehr als nur einen Job. Doch wie würde es aussehen, wenn Sie als Dachdecker im heißen Sommer mit langen, gefütterten Arbeitshosen auf dem Dach hantieren würden? Wie würden Sie sich fühlen, wenn Sie als Pflegekraft im medizinischen Dienst in schwarzen Shirts ohne Taschen für die Verstauung von Utensilien herumlaufen müssten? Wie sicher fühlen Sie sich, wenn Sie in der Dunkelheit ohne Warnschutz arbeiten sollen? All das kann die Leidenschaft für Ihre Arbeit trüben. Die perfekte Berufskleidung, egal ob Shirts, Bundhosen, Jacken oder Arbeitsschuhe für Damen und Herren, kann Sie dabei unterstützen Ihren Beruf in Ihrer jeweiligen Branche noch besser ausführen zu können. Doch dafür müssen einige Punkte beachtet werden. Jede Branche hat spezielle Anforderungen an Workwear für Damen und Herren. Teilweise werden solche Anforderungen auch gesetzlich geregelt und festgehalten. 

Was muss Arbeitskleidung können?

Nicht nur schick und bequem müssen Shirts, Jacken und Co. für die Arbeit für Damen und Herren sein, für die unterschiedlichen Branchen gelten auch unterschiedliche Anforderungen an die Workwear. Was Arbeitskleidung können sollte, erfahren Sie hier! Neben den unterschiedlichen Funktionen der Arbeitskleidung, die Ihnen den Berufsalltag erleichtern, kann Berufskleidung aber auch noch mehr für Sie und das Unternehmen leisten. 

Unterschiedliche Branchen – unterschiedliche Funktionen

Tauglich für den Alltag soll die Arbeitsbekleidung sein. Je nach Beruf und Branche ist so ein Arbeitstag grundverschieden. Checken Sie deshalb regelmäßig, ob Ihre Arbeitsbekleidung die Anforderungen Ihrer Tätigkeit standhält oder ob Sie Verbesserungsbedarf sehen. 

Wenn Sie zwischendurch immer wieder den Zollstock oder das Maßband brauchen, wäre es sinnvoll diese Gegenstände direkt in großen Taschen, die einfach und mit einer Hand bedienbar sind, am Körper verstauen zu können. Es hält Sie von der Arbeit ab und ist wenig effektiv, wenn Sie jedes Mal zurück zum Werkzeugkasten laufen müssten. 

Wenn Sie im Garten- und Landschaftsbau tätig sind und viel mit Ihren Händen auf dem Boden arbeiten, so wäre es durchaus funktional und bequem für Sie, wenn Ihre Hosen an den Knien besonders abgepolstert wären. 

Sie arbeiten als Maler und müssen sich häufig recken und strecken, wenn Sie Decken verputzen oder streichen? Achten Sie darauf, dass Ihr Shirt lang genug ist, sodass Sie nicht mit entblößtem Bauch und Rücken dastehen. Das kann schnell gesundheitliche Folgen nach sich ziehen. Komfortabel ist es zudem, wenn das Material Ihres T-Shirts aus Stretch ist. Das garantiert Ihnen die nötige Bewegungsfreiheit. 

Garantiert möchten Sie in Ihrer Arbeitsbekleidung auch nicht in Flammen aufgehen, wenn Sie mit Hitze oder offenen Flammen arbeiten. Dann sollten Sie darauf achten, dass die Produkte zum Arbeitsschutz aus schwer entflammbaren Materialien bestehen. Bei Arbeiten mit großer Hitze sollten die Kleidungsstücke atmungsaktiv sein. Achten Sie bei der Wahl der Stoffe für Shirt, Hosen und Jacken darauf, dass Feuchtigkeit, die zum Beispiel durch Schwitzen verursacht wird, nach außen abtransportiert werden kann. 

Generell für alle Branchen gilt: Arbeitsbekleidung sollte leicht zu reinigen und zu pflegen sein. Workwear, gerade auch auf dem Bau, wird schnell schmutzig und muss deshalb regelmäßig und häufig gewaschen werden. Der Stoff muss hohen Temperaturen beim Waschen standhalten, damit der Schmutz zu entfernen ist. Zudem wollen Sie und Ihre Mitarbeiter nach getaner Arbeit sicherlich nicht noch ewig vor dem Bügelbrett stehen, um die Berufskleidung zu entknittern. Achten Sie hier auf die richtige Qualität von Shirts, Hosen und Jacken, machen Sie auch Ihren Arbeitnehmern eine Freude. 

Was Ihre Berufsbekleidung also können sollte in Ihrer speziellen Branche und mit Ihrer speziellen Tätigkeit, sollten Sie ganz allein bestimmen. Geben Sie sich nicht mit einer kneifenden Bundhose ohne Kniepolsterung zufrieden, denn Sie könnten auch die perfekt passende Arbeitsbekleidung tragen und somit Ihren harten Arbeitsalltag erleichtern. 

Das sollte Ihre Arbeitskleidung können, egal in welcher Branche Sie arbeiten: 

  • Bequem sein 
  • Gut sitzen 
  • Funktional sein 
  • Die Arbeit erleichtern 
  • Langlebig sein 
  • Strapazierfähig sein 
  • Zu Ihnen passen 
  • Schick und modern aussehen 

Workwear kann mehr als nur funktional sein – sie erschafft ein Team

Neben all den oben genannten Funktionen kann die perfekte Arbeitskleidung aber mehr für Sie und Ihr Unternehmen tun. Gute Kleidung in den Farben Ihres Unternehmens oder mit Ihrem Firmenlogo formt aus Ihren Mitarbeitern ein zusammenstehendes Team. Corporate Wear stärkt das Zusammengehörigkeitsgefühl innerhalb des Teams und macht es als solches nach außen auch erkennbar. So wie im Mannschaftssport alle dasselbe Trikot tragen, so tragen Ihre Mitarbeiter auch hier einheitliche Kleidung, die symbolisiert, dass sich alle aufeinander verlassen können. Zudem stärkt diese Kleidung das Selbstwertgefühl und lässt Ihre Mitarbeiter Ihr Unternehmensimage positiv nach außen tragen. 

Ganz nebenbei machen Sie hiermit auch äußerst wirksam Werbung für Ihr Unternehmen. Die Arbeitskleidung zeigt dann nämlich kein Label, sondern Ihr Firmenlogo steht im Mittelpunkt.  

Mit diesen 5 Tipps beschaffen Sie die perfekte Arbeitskleidung

Und nun, nachdem Sie erfahren haben, welche Vorteile eine gut passende und auf Bedürfnisse zugeschnittene Berufskleidung für Damen und Herren mit sich bringen kann, fragen Sie sich als Arbeitgeber bestimmt, wie Sie an die perfekte Arbeitsbekleidung für Ihr Unternehmen gelangen. Diese 5 Tipps helfen Ihnen bei der richtigen Auswahl. Und sollten darüber hinaus weitere Fragen bestehen, hilft unser erfahrenes Experten-Team von all2work bei der Auswahl der passenden Artikel gern weiter! 

Fehlgriffe beim Einkauf von Arbeitsbekleidung für Damen und Herren können schnell teuer werden. Wenn Sie allerdings das Folgende bei Ihren Überlegungen zur Anschaffung von Arbeitsschuhe, Shirt, Bundhose und Co. beachten, ersparen Sie sich viel Zeit und Geld! 

Analysieren Sie das Arbeitsumfeld!

Welche Tätigkeiten üben Sie während Ihrer Arbeit aus? Welche Bewegungen werden ausgeführt? Diese Überlegungen geben Ihnen bereits wichtige Informationen für die Auswahl des Materials. Dehnbar und aus Stretch sollten die Textilien sein, wenn sich die Mitarbeiter viel und umfassend bewegen. Aber auch das Arbeitsumfeld spielt eine wichtige Rolle bei der Wahl der perfekten Arbeitskleidung. Benötigen Ihre Mitarbeiter Schutz vor bestimmten Witterungsverhältnissen? Bei welchen Temperaturen wird gearbeitet? Bei welchen Lichtverhältnissen wird die Tätigkeit ausgeführt? Achten Sie demnach auf atmungsaktive oder wasserabweisende Materialien. Auch Warnschutz könnte für Ihre Mitarbeiter infrage kommen oder speziell ausgepolsterte und strapazierfähige Kleidungssegmente. 

Legen Sie am besten für jeden Mitarbeiter eine eigene Analyse der Tätigkeiten und Aufgaben an. 

Achten Sie auf Funktionalität!

Einen besonderen Blick sollten Sie auf potentielle Gefahrenquellen werfen. Je nach Beruf muss eine spezielle Schutzkleidung her, die vorgeschrieben ist. Achten Sie dabei auf die richtigen Arbeitsschuhe, Helme und Schutzbrillen. 

Beachten Sie branchentypische Vorgaben!

Achten Sie auf eingebürgerte und gängige Vorgaben aus der Branche. Solche Manifestationen haben sich historisch gefestigt und würde Ihnen und dem Image Ihrer Firma wirtschaftlich schaden, wenn Sie diese nicht beachten. So trägt man in medizinischen Berufen die Farbe Weiß, die für Reinheit und Hygiene steht. 

Kleider machen Leute

Ein einheitliches und gepflegtes Erscheinen Ihrer Mitarbeiter vermittelt Ihren Kunden, dass hier Fachleute am Werk sind. Qualitative Kleidung und Arbeitsschuhe vermitteln ein positives Image und schaffen Aufmerksamkeit für Ihr Unternehmen, gerade auch dann, wenn Sie auf Corporate Wear mit Ihrem Logo und den Firmenfarben zurückgreifen. 

Beziehen Sie Ihre Mitarbeiter bei der Auswahl mit ein!

Denn genau diese werden die Arbeitskleider tagtäglich am Leib tragen. Damit die Berufskleidung wie eine zweite Haut passt und sich jeder Mitarbeiter damit identifizieren kann, lassen Sie sie mitentscheiden. Es gibt viele Modelle, Farben und Schnitte, sodass für Damen und Herren jeweils das Passende gefunden werden kann, egal ob Damen oder Herren oder in großen oder kleinen Größen. 

So wählen Sie die richtige Berufskleidung für Arbeiten am Bau

In einigen Berufsgruppen kommt es bei der perfekten Wahl der Kleidung nicht nur auf den Komfort, die Funktionalität und die Qualität an. Oft steht auch der Sicherheitsaspekt im Vordergrund. Dies betrifft auch die Wahl der Arbeitsbekleidung auf dem Bau! 

Gefahren am Bau

Gerade bei der Arbeit auf einer Baustelle, egal ob beruflich oder hobbymäßig, müssen geeignete Arbeitsschutzmaßnahmen getroffen werden. Dazu gehört auch das Tragen geeigneter Schutzkleidung, die vor Gefahren auf der Baustelle schützen. Der Arbeitgeber oder Baustellenleiter ist dazu angehalten, dies regelmäßig zu überprüfen. 

Zu den Gefahren am Bau zählen: 

  • Extreme Kälte oder Hitze, Starkregen oder Schnee und Wind sowie weitere Wettereinflüsse 
  • Mechanische Einwirkungen wie Erfasstwerden von Fahrzeugen, umherfliegenden oder herabfallenden Bauteilen oder Maschinen 
  • Absturzgefahr 
  • Gefahrstoffe wie Säuren, Lösungsmittel, Staub, Feinstaub, Elektrizität, Feuer, Gas etc. 
  • Lärm 

Durch geeignete Maßnahmen sind diese Gefahrenquellen zu unterbinden. Dazu gehört auch die richtige Arbeitsbekleidung. 

Sie brauchen Schutzkleidung

Gerade bei Arbeiten auf dem Bau benötigen Sie Schutzkleidung, die Sie vor den oben aufgeführten Gefahren einer Baustelle schützt. Eine persönliche Schutzausrüstung (PSA) soll dazu dienen. Diese ist auch gesetzlich vorgeschrieben bei Arbeiten auf dem Bau. Eine PSA soll Rumpf, Beine und Arme vor zu Schaden führenden Einwirkungen bei der Arbeit schützen. Schutzkleidung und Arbeitskleidung sollen sich dabei ergänzen, der Übergang bei Abgrenzung der beiden Begriffe ist fließend. Arbeitsbekleidung dient dabei ergänzend zu den Schutzmaßnahmen, die durch die PSA ergriffen werden. Achten Sie bei Arbeitskleidung generell auf die Gebrauchsanweisung der Hersteller und Marken. Hier werden die verschiedenen Schutzfunktionen der Berufskleidung aufgeführt. 

Ergänzend zur Arbeitskleidung kann Folgendes gebraucht werden: 

  • Ganzkörperschutzanzug 
  • Atemmaske 
  • Schutz vor Wärmestrahlung 
  • Schutz vor heißem Dampf 
  • Schutz gegen Flammen 
  • Helme 
  • Schutzbrillen 
  • Schutzhandschuhe 
  • Gehörschutz 
  • Wetterschutzkleidung 
  • Warnkleidung 

Sie brauchen Warnschutz!

Auch die Warnschutzkleidung gehört auf einer Baustelle zur PSA und ist von großer Bedeutung. Sie soll Arbeiter schützen, die im Verkehrsraum auf Baustellen tätig sind. Warnschutz ist hier besonders wichtig, damit Personen frühzeitig von Fahrzeugen erkannt werden können. Warnwesten müssen dabei mit reflektierendem Material rundum gekennzeichnet sein. Gerade bei der Dämmerung oder in der Nacht wirft dieses Material Lichteinstrahlung zurück und macht Personen erkennbar. Tagsüber reichen fluoreszierende Warnfarben wie Gelb, Orange oder Rot aus. 

Egal ob Hobbyhandwerker oder Profi, Schutz ist wichtig!

Für Profis auf der Baustelle sind viele Schutzmaßnahmen bezüglich der Arbeitskleidung und persönlichen Schutzausrüstung gesetzlich geregelt und klar vorgeschrieben. Viele Handwerker, die zu Hause größere bauliche Projekte verwirklichen wollen, wissen von diesen Schutzmaßnahmen nichts oder denken nicht daran, dass auch beim Hobby oder zu Hause Schutzmaßnahmen zur Vermeidung bestimmter Gefahren getroffen werden müssen. Sobald es um größere Baumaßnahmen geht, müssen auch Freizeitbauarbeiter gewisse Anforderungen an Ihre Kleidung stellen. Die oben genannten Maßnahmen können Sie auch privat zu Hause umsetzen und sich und Ihre Gesundheit schützen. 

Sicherheit geht vor! Achten Sie immer auf diese Aspekte…

Auch wenn Sie zu Hause in der Freizeit am Werken sind, achten Sie darauf, für Sicherheit zu sorgen. Wählen Sie dazu die perfekte Arbeitskleidung für Ihre Tätigkeiten und bewahren Sie sich und Ihre Haut vor Gefahren. 

Safety first! 

Investieren Sie lieber ein wenig Budget in gute Arbeitsbekleidung und Produkte zum Arbeitsschutz und seien Sie gut ausgerüstet, anstatt im Nachhinein mit Ihrer Gesundheit zahlen zu müssen.  

Achten Sie immer darauf, 

  • Arbeitsschuhe zu tragen, 
  • einen Helm zu tragen auf einer Baustelle, 
  • eine Schutzbrille beim Sägen zu tragen, 
  • Handschuhe bei Holz- und Schnittarbeiten zu tragen. 

Ihr Arbeitgeber trägt Verantwortung für Berufskleidung am Bau

Tatsächlich ist Ihr Arbeitgeber verantwortlich, Ihnen Ausrüstung zum Arbeitsschutz auf der Baustelle zu Verfügung zu stellen. Er muss Maßnahmen ergreifen und umsetzen, die das Ereignen von Unfällen möglichst verhindern. Er muss Konzepte entwickeln, die eine Gefährdung der Gesundheit auf der Baustelle möglichst vermeiden oder geringhalten. Er ist auch dafür verantwortlich, dass dafür genügend Material zu Verfügung steht und die Konzepte eingehalten werden können. 

Bei handwerklichen Arbeiten auf privaten Baustellen gilt eine solche gesetzliche Verordnung nicht. Doch sollte jeder private Hobbyhandwerker genauso auf seine Sicherheit achten und entsprechende Maßnahmen ergreifen. 

all2work findet für Sie die perfekte Arbeitskleidung für den Bau!

Bei all2work finden Sie, egal ob Hobbyhandwerker oder Unternehmen, die perfekte Arbeitskleidung und Schutzausrüstung für Ihre Branche. Mit fachmännischem Know-how stehen wir Ihnen beratend zur Seite und berücksichtigen all Ihre Bedürfnisse aus Ihrem Arbeitsalltag. Kommen Sie mit Ihren Anforderungen aus Beruf und Alltag gern auf uns zu, wir finden für Sie die perfekte Montur, die Sie auch am liebsten in Ihrer Freizeit anbehalten würden!