all2work-Kunden profitieren von der Entwicklung innovativer Textilien

Die Entwicklung innovativer Textilien ist eines der großen Zukunftsfelder der Textilindustrie, denn es landen nicht nur viel zu viele Textilien in Altkleidercontainern und auf den Müllhalden dieser Welt, ihre Herstellung gefährdet das Klima durch Ressourcen-Verschwendung und Schädigung der Böden infolge von Monokulturen. Der Klimawandel trägt dazu bei, dass die Textil-Branche zu den modernsten Wachstumsmärkten weltweit gehört. Vor allem technische Textilien erzielen enorme Zuwachsraten in der Entwicklung innovativer Materialien. Wofür braucht man aber technische Textilien? Die technischen Materialien kommen beispielsweise zum Einsatz in Filtern und Sonnensegeln, aber auch und vor allem in Kleidung wie Brandschutzkleidung und in zahlreichen wasserabweisenden Materialien  

Was genau ist so innovativ bei der Entwicklung innovativer Textilien?

Seit Menschengedenken schützen sich Menschen gegen äußere Einflüsse wie Kälte und Hitze mit Kleidung. Waren es einst Felle und Leder von erlegten Tieren, gehörten bald auch Textilien aus gesponnener und verwobener oder anderweitig verarbeiteter Wolle sowie PflanzenFasern wie Brennnesselfasern, Hanf und Flachs sowie Seide hinzu. In der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts wurden Leinen und Wolle zunehmend vom Markt verdrängt das neue Rohmaterial für Textilien war die Baumwolle. Zwar wird die deutsche Bekleidungsindustrie seit den 60er-Jahren zunehmend durch billige Konkurrenz aus Fernost bedrängt, die große Chance der Branche liegt aber in ihrer Innovationskraft. Viele Unternehmen produzieren inzwischen für zukunftsträchtige Gebiete wie beispielsweise für die Umwelt- und Medizintechnik. Weltweit führend sind deutsche TextilUnternehmen derzeit im Bereich der Kohleverbundstoffe sowie bei Geo-Textilien sowie Textilien für SchutzKleidung 

Was macht die neuen Stoffe eigentlich so innovativ?

Bei den neuen Stoffen handelt es sich um Hightech-Produkte der Textilindustrie, die den diversen widrigen Umweltverhältnissen unterschiedlich begegnen. Das erreichen sie durch spezielle Beschichtungen und Hochleistungsfasern, Funktionalisierung der Stoffe und auch durch die Verschmelzung mit anderen Technologien, sodass etwa smarte Stoffe entstehen können, die eine direkte Verbindung zur digitalen Welt oder elektronischen Welt darstellen. 

Verschmelzung mit der Welt der Sensoren – die Leuchtjacke von all2work

all2work geht in Sachen Innovationen neue Wege und ist dabei so dicht an den Wünschen seiner Kunden dran, wie man es nur sein kann. Gefordert war etwas nie Dagewesenes. Es war etwas, das es auch auf dem Markt nicht zu finden gab. Also machten sich all2work und sein Innovationspartner 2RND an die Erfindung einer Jacke, die den neuen Anforderungen Ihrer Träger gerecht werden musste, bei der Arbeit in Dunkelheit und Dämmerung an oder auf der Straße auch von den modernen Xenon-Scheinwerfern der Fahrzeuge sofort erkannt zu werden, welche die üblichen Reflektoren auf der Kleidung erst spät erkennbar werden lassen. Bei der all2work-Leuchtjacke kann man über einen Druckknopf einen Bewegungssensor, einen Lichtsensor und einen Abstandswarner aktivieren. Dabei ist das zertifizierte Modul so schlau konzipiert, dass sich der Lichtsensor automatisch einschaltet, wenn es dunkel wird und wenn er in Bewegung gerät. Eine Erfindung, von der beispielsweise Entsorger, Motorradfahrer, Paketdienstleister und Bauarbeiter profitieren, die oft in der Dämmerung und im Dunkeln unterwegs sind.   

all2work und innovative Fasern: Arbeitsschutz und Arbeits-Kleidung

Das Thema SchutzKleidung ist ein ganz großes bei all2work, stattet das Unternehmen doch die Belegschaften seiner B2B-Kunden, jedoch im neuen Store in Cham-West auch Privatpersonen, mit Arbeits-Kleidung aus, die den hohen Anforderungen an den Arbeitsschutz ebenso gerecht werden muss wie dem Anspruch der Kunden an Tragekomfort (Bewegungsfreiheit) und ein modernes äußeres Erscheinungsbild mit hohem Wiedererkennungswert. 

Textile Stoffe gegen Regen und Spritz-Wasser

Wer ständig unter freiem Himmel arbeitet, muss auch mit weniger schönem Wetter zurechtkommen. Das entscheidende Kriterium dafür ist die richtige Kleidung, die bei Kontakt mit Wasser ähnlich wie eine Lotosblume alles an sich abperlen und nichts durchdringen lässt auf die Haut. Dabei muss die Jacke oder Hose aber atmungsaktiv sein und auch dann einen hohen Tragekomfort haben, wenn der Träger bei der Arbeit ins Schwitzen gerät. Vielfältige Anforderungen also, die diese Textilien erfüllen müssen, denen etwa das sieht man gleich Baumwolle oder auch Filz oder auch ein Friesennerz (Gummi) nicht gerecht werden könnten. Gewebe aus Naturfasern weisen sehr gute feuchteregulierende Eigenschaften auf. Durch die Beimischung künstlicher Polyester- oder Polyamidfasern werden sie formstabiler oder elastischer.  

Innovativ und superleicht: das Material Kapok

Ein gutes Beispiel für eine perfekte Synergie zwischen Natur- und Kunstfasern ist das neue Material Kapok, das aus der Hohlfaser des Kapokbaumes gewonnen wird. Es handelt sich dabei um eine extrem leichte Faser mit hervorragenden Dämmeigenschaften, diese war jedoch lange nicht zu einer längeren Faser verspinnbar, da die Fasern extrem kurz sind (etwa 20 Millimeter) und wegen der äußeren Wachsschicht. Durch ein neues Verfahren kann Kapok inzwischen zu einem bestimmten Anteil anderen Fasern beigemengt werden. Das neue Mischgewebe erweist sich als besonders leicht, wasserabweisend und teilweise sogar als schwimmfähig.  

Innovative Fasern gegen Hitzestau

Genauso, wie wir Schutz gegen Nässe brauchen, benötigen wir in manchen Berufen Schutz vor Hitze man denke nur einmal an die Feuerwehr oder Berufe an Hochöfen, Schmiede oder Ziegel-Brennereien, um nur ein paar zu nennen. Ihre Tätigkeiten können sie nur ohne Angst vor Verbrennungen und Verbrühungen ausüben, wenn ihre innovative Schutzkleidung absolut verlässlich ist und sie in ihrer Bewegungsfreiheit möglichst nicht einschränkt. Dabei muss nicht nur das Material der textilen Bestandteile der Kleidung höchsten Ansprüchen genügen, auch und vor allem das Schuhwerk sowie Handschuhe und Helme müssen diesen Erfordernissen gerecht werden.   

Wer viel mit Chemikalien hantiert, braucht höchsten Schutz

Wer tagtäglich mit Chemikalien in Kontakt kommt, benötigt ebenso hohen Schutz vor damit einhergehenden möglichen Verletzungen und Gesundheitsschäden wie etwa die Feuerwehr im Einsatz bei einem Unfall, bei dem Chemikalien behandelt werden müssen. Auch in diesem Bereich gibt es immer wieder textile Innovationen, die für Unternehmen von höchstem Interesse sein dürften, denn sie sind laut Arbeitsschutzgesetz dazu verpflichtet, ihren Mitarbeitern höchste Sicherheit zu bieten.  

Schutz vor Viren und Bakterien: Klinik, Krankenhaus und Pflegeheim

Eine ganz besondere Herausforderung stellen medizinische und pflegerische Berufe für die Textilindustrie dar, denn hier geht es einerseits um höchste Sauberkeit und Hygiene, aber auch um Vertrauen und angesichts multiresistenter Keime in Krankenhäusern und Pflegeheimen reicht dafür die Farbe Weiß einfach nicht aus, da kann sie noch so viel Kompetenz und Reinheit ausstrahlen. Verschiedene Schutzmasken, sterile OP-Handschuhe und spezielle Schuhe und Oberbekleidung sind hier vonnöten, gerade wenn es um den hochsensiblen OP-Saal geht. Einen ebenso hohen Stellenwert nimmt das Thema Raumdesinfektion ein, das ebenfalls zum Angebotsportfolio der all2work GmbH gehört und bei dem all2work auch enormen Innovationsgeist an den Tag legt.  

all2work proudly presents: a2w AIR UV-C 280 Luftreiniger

Das beste Beispiel dafür ist der von a2w mit regionalen Partnern und Rohstofflieferanten geschaffene Luftreiniger a2w AIR UV-C 280, der mithilfe der bewährten UV-C-Technologie effizient Viren und Bakterien in geschlossenen Räumen bis zu 140 Quadratmetern Größe inaktiviert beziehungsweise abtötet. Dieser erfunden in der Pandemie hat sich gerade in dieser weltweiten Krise großer Nachfrage erfreut und bestens bewährt.  

Nähere Infos zur Raumdesinfektion mit all2work und zum Eigenprodukt AIR UV-C 280 finden Sie hier (Link: https://b2b.all2work.de/detail/index/sArticle/1672).  

Wer im Forst arbeitet, braucht Schutz gegen schwerste Schnittverletzungen

Eine Kettensäge bzw. Motorsäge ist unglaublich effektiv, aber sie kann auch extrem gefährlich sein. Abrutschen reicht schon aus und es kann zu lebensgefährlichen Verletzungen kommen. Eine der bekanntesten Ideen der Textil-Branche dürfte die Schnittschutz-Hose für Forstarbeiter wie für Gartenpfleger sein. An diesem Kleidungsstück wird besonders anschaulich deutlich, wie innovative Textilien jeden Forstarbeiter im Einsatz schützen können. Rutscht man mit der Motorsäge ab und trifft die Säge auf das Bein, verheddern sich die Fasern der Schnittschutzhose im Bruchteil einer Sekunde so in die Kette, dass der Motor blockiert wird und es zu keiner weiteren Bewegung der Säge mehr kommt. Damit ist die Schnittschutzhose eine Erfindung, die der Forstarbeit viel von ihrer Gesundheitsgefährdung genommen hat.  

Innovative Jacken und Hosen bei all2work

Neben der innovativen Leuchtjacke aus dem Hause all2work finden sich im breit gefächerten Sortiment des Arbeitsschutz-Experten zahlreiche weitere Jacken für Arbeit und Freizeit, die durch Style, Tragekomfort und Funktionalität überzeugen. Viele namhafte Marken finden sich im Store in Cham, ganz besonders sticht der Hersteller Schöffel hervor, dessen Premiumpartner all2work ist.   

Jetzt gleich einmal die Schöffel-Jacken von all2work in Augenschein nehmen unter https://b2b.all2work.de/schoeffel/herren/ und unter https://b2b.all2work.de/schoeffel/damen/ 

Helme und Schutzbrillen bei all2work

Jacken und Hosen sind zwar wichtig, aber noch längst nicht alles, wenn es um das Thema Arbeitsschutz geht. Die wichtigste Schaltzentrale bei der Arbeit ist immer noch der Kopf und der bekommt von all2work auch den optimalen Schutz verpasst. Helme schützen vor Kopfverletzungen durch Stöße, die Augen müssen geschützt werden bei Arbeiten, bei denen Glas-, Holz- oder Steinsplitter herumfliegen können. Es mag lästig erscheinen, immer gleich eine Schutzbrille aufsetzen zu müssen. Schließlich ist ja noch nie was passiert. Doch sparen Sie sich Zeit und Nerven, wenn Sie dank einer Schutzbrille keine Splitter ins Auge bekommen, was häufig einen Gang zum Augenarzt unumgänglich macht und sehr viel Zeit in Anspruch nimmt. Doch all2work macht es seinen Kunden mit Helmen und Schutzbrillen aber auch leicht: Die sehen richtig gut aus und passen sich der Kopfform an. Die Brillen zeichnen sich aus durch weiche Materialien.  

Innovative Handschuhe und Schuhe von all2work

Gerade im Handwerk kommt man ohne sie nicht aus: Arbeitshandschuhe, die zuverlässig vor Verletzungen wie Schnitte und Schürfungen schützen. Auch in diesem Bereich kann sich das Sortiment bei all2work absolut sehen lassen und es kann einige Zeit dauern, bis man sich für sein Lieblingspaar entschieden hat. Gegen Rutschgefahren, Quetschungen, Wasser, Chemikalien, Scherben und Nägel und viele weitere Gefahren, die sich an Ihrem Arbeitsplatz ergeben können, schützen Sie sich am besten mit einem Paar Sicherheitsschuhe von all2work. Zu sämtlichen Sicherheitsklassen sind die Mitarbeiter unterrichtet und so ist es nur noch eine Entscheidungssache, welcher Style Ihnen am meisten zusagt. Schick, so ist das heute, sind die Arbeitsschuhe bei all2work alle, die trägt man auch noch in der Freizeit gern.  

Professionellen Rat bezüglich der Schutzfunktionen gibt es bei der Beratung im Store oder auch am Telefon unter +49 9971 99892-0. Sie können aber auch gern eine Nachricht senden über das all2work-Kontakt-Formular hier (Link: https://all2work.de/kontakt/). Ihre Nachricht geht raus, wenn Sie der Erklärung zum Datenschutz zugestimmt haben. 

Was ist Ihre Arbeitsschutz-Challenge? all2work hilft, sie zu meistern

Wer arbeitet, der weiß: Es gibt immer wieder mal Situationen, da hat uns die Arbeitskleidung vor Schlimmerem bewahrt als eben „nur“ einer Prellung oder „nur“ einem blauen Fleck. Mit welchen Herausforderungen haben Sie immer wieder einmal zu kämpfen? Welche Gefahrensituationen könnten innovative Textilien vermeiden helfen? Nur, weil es etwas noch nicht auf dem Markt gibt, ist das noch lange kein Grund, sich darüber nicht einmal ernsthaft Gedanken zu machen und diese Gedanken ernst zu nehmen, denn nur so lassen sich Lösungen finden und genau so entstehen neue Erfindungen.  

Sprechen Sie mit uns über Ihre ganz persönlichen Arbeitsschutz-Challenges. Gemeinsam finden wir eine Lösung und vielleicht erfinden wir gemeinsam sogar etwas ganz Neues? Wir freuen uns auf Ihren Anruf unter Telefon: +49 9971 99892-0 oder Ihren Besuch in unserem Store in unserer Zentrale in der Gartenstraße 17 (93413 Cham/Oberpfalz).